Herzlich willkommen ...

auf der Homepage der LandFrauen des Kreisverbandes Gifhorn e.V.

Ilsemarie Dralle, 1. Vorsitzende des KreisverbandesWir sind ein Verbund von engagierten Frauen aus Stadt und Land und zählt 4500 Mitglieder in 17 Ortsvereinen. Aus Tradition modern - so lautet die Devise, die wie ein roter Faden die LandFrauenarbeit durchzieht.

Eingebunden in ein starkes Netzwerk der Mitglieder und Vereine auf Orts-, Kreis-, Landes- und Bundesebene sind wir das Sprachrohr für alle Frauen im ländlichen Raum - unabhängig von Alter, Beruf und Herkunft.

Brome

Fallersleben

Flettmar

Gifhorn

Groß Oesingen

Hankensbüttel

Hasenwinkel

Jembke

Meine-Papenteich

Meinersen

Müden

Ribbesbüttel

Steinhorst

Vorsfelde

Wahrenholz

Walle

Wittingen

Aktuelles

Häusliche Gewalt in Coronazeiten - Möglichkeiten zur Hilfe in unserem Landkreis

10.11.20 „Täterberatung ist der beste Opferschutz“ – so sagen es Expertinnen und Experten. Das gilt auch für uns im Landkreis Gifhorn.

[mehr anzeigen]

Steckt unsere Demokratie in der Krise? Vortrag beim Kreisverband der LandFrauenvereine Gifhorn

26.10.20 Vor welchen Herausforderungen steht unsere demokratische Grundordnung zur Zeit? Wie denken die Bürgerinnen und Bürger über das demokratische System, in dem sie leben und welche wissenschaftlichen Bewertungsansätze gibt es dafür? Diesen und anderen Fragen rund um das Thema „Demokratie“ ging Ulrich Ballhausen, Politikwissenschaftler von der Universität Hannover in seinem Vortrag beim Kreisverband der LandFrauenvereine Gifhorn vergangene Woche im Hotel „Deutsches Haus“ auf den Grund.

[mehr anzeigen]

Vortrag: Gefahren für die Demokratie

15.10.20 Steht unsere Demokratie unter Druck? Welche Strömungen gefährden unser friedliches Zusammenleben? Welche Verantwortung tragen wir, als Teil der Gesellschaft, für unsere Demokratie?

[mehr anzeigen]

Coronavirus

Bundesministerium für Gesundheit

Robert Koch Institut

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Aktuelle Informationen des NLGA zur Lage >>hier<<

Neuartiges Coronavirus: Empfehlungen für Bürgerinnen und Bürger >>hier<<